114 115 22-alt 24-alt 25-alt 26-alt 27-alt 28-alt 29-alt closeclose_weisscross Marker Reallabor Future citylogo_icon Logo-weiss-minilogo_icon_weiss_alt Reallabor Logo nur schriftpfeil_blau-big_vert pfeil_blau_dropdown pfeil_blau_hor pfeil_blau_vert pfeil_orange_hor pfeil_orange_vert pfeil_weiss_dropdown pfeil_weiss_hor iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons

Was ist das Reallabor,
und womit beschäftigt es sich?

NACHHALTIGE MOBILITÄTSKULTUR IN STUTTGART

WIE WERDEN DIE MENSCHEN IN DER REGION STUTTGART NACHHALTIG MOBIL?

Stuttgart ist eine Stadt, die vom Auto geprägt ist. Hier wurde das erste Auto gebaut. Der bedeutendste Automobilcluster Europas ist Arbeitgeber für mehr als 30 Prozent aller Beschäftigten in der Region und ein wichtiger Identifikationsfaktor. Wie in vielen europäischen Städten folgte der Wiederaufbau Stuttgarts nach dem Zweiten Weltkrieg dem Leitbild der autogerechten Stadt. Das Ziel, die negativen Wirkungen des Autoverkehrs in Form von Staus, Feinstaub, CO2-Emissionen, Platzverbrauch und Lärm zu verringern und den Wandel zu einer nachhaltigen Mobilitätsregion zu fördern, ist zwischenzeitlich gesellschaftlicher Konsens. Aber wie kann ein solcher Wandel in Stuttgart angestoßen werden? Wohin könnte er führen? Welche Rolle spielen die Bürgerinnen und Bürger, um einen solchen Wandel aktiv zu gestalten und durch soziale Innovationen zu ermöglichen? Das Future City Lab Stuttgart macht die kulturelle Dimension der nachhaltigen Mobilität zu seinem Thema. Hier arbeiten Wissenschaft, Verwaltung, Unternehmen und die Bürgerschaft gemeinsam daran eine Mobilitätskultur zu entwickeln, die nicht nur Ressourcen schont, sondern auch Gesundheit und körperliche Bewegung unterstützt, sozialen Austausch fördert und in Stadt und Region neue Lebens- und Aufenthaltsqualitäten schafft. Mit diesem Ziel wird das Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur initiativ und möchte gemeinsam mit engagierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern Denkanstöße, Visionen und konkrete Projekte eines guten und nachhaltigen mobilen Lebens auf den Weg bringen.

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur - NACHHALTIGE MOBILITÄTSKULTUR IN STUTTGART

Vom Kompetenz-Zentrum für Mobilitätstechnologien zu einer nachhaltigen Kultur der Bewegung

GEMEINSAM FORSCHEN IM REALLABOR

WIE WIRD DIE STADT ZUM KOOPERATIVEN EXPERIMENTIERRAUM ?

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert ein neues Modell für die Kooperation von Wissenschaft und Gesellschaft: Die Forschung in „Reallaboren” macht die Stadt zum wissenschaftlichen Experimentierfeld. Hinter dem Begriff „Reallabor“ verbirgt sich ein neues Forschungsformat: Nicht über Menschen und ihr Verhalten soll geforscht werden, sondern gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern gestalten Forscherinnen und Forscher reale Veränderungsprozesse, um praxisrelevantes Wissen und konkrete Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln. Unser Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur dient als Zukunftslabor und kooperative Plattform. Es bündelt erzeugtes Wissen, macht es zugänglich und diskutierbar: sowohl durch die digitale Vernetzung auf unserer Webplattform als auch durch die reale Zusammenarbeit unterschiedlicher Initiativen und Akteure. Wir stellen uns gemeinsam der Frage, wie sich das Bedürfnis und das Recht jedes Einzelnen auf Mobilität so umsetzen ließe, dass auch nachfolgende Generationen eine intakte und lebenswerte Umwelt vorfinden. Dabei geht es nicht nur um Technologien oder Strategien zur Verkehrsoptimierung, sondern vor allem um eine Kultur der Mobilität und Bewegung, die sich an einem erweiterten Wohlstandsbegriff orientiert und neue Lebens- und Aufenthaltsqualitäten in der Stadt zu schaffen vermag.

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur - GEMEINSAM FORSCHEN IM REALLABOR

Der Mensch und seine Motivation, sein Denken, seine Möglichkeiten, seine Ideen zur Beweglichkeit im Raum

VOM HANDELN ZUM WISSEN DURCH REALEXPERIMENTE

WELCHE PROJEKTE BRINGEN EINE NACHHALTIGE MOBILITÄTSKULTUR VORAN ?

In einem Labor wird experimentiert. Im Reallabor zeigen Experimente in konkreten räumlichen Situationen, welche Wirkungen neue Ideen entfalten können. Dabei wird untersucht, auf welche ökologischen, technischen und sozialen Rahmenbedingungen die Experimente Einfluss nehmen. In diesem Sinne setzen sich Stuttgarterinnen und Stuttgarter im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur mit Herausforderungen in der Stadtmobilität auseinander und erproben neue Lösungsstrategien durch Realexperimente. In einem mehrstufigen Beteiligungsprozess haben Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Studierenden der Universität Stuttgart Ideen für eine Vielzahl von Realexperimenten entwickelt. Durch ein Wettbewerbsverfahren wurden sechs Projekte zur Förderung und Umsetzungsbegleitung im Jahr 2016 ausgewählt. Die interessierte Öffentlichkeit kann die Entstehung der Experimente mitverfolgen, dabei aktiv mitwirken und sich einbringen. Transformationsworkshops laden dazu ein, die Realexperimente auszuwerten und die Ergebnisse zu diskutieren.

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur - VOM HANDELN ZUM WISSEN DURCH REALEXPERIMENTE

Kooperative Wissenserzeugung und -anwendung in einem ergebnisoffenen Transformationsprozess

KOOPERATIONSPARTNER, NETZWERK UND SOZIALE INNOVATOREN

WER LEISTET EINEN AKTIVEN BEITRAG ZU EINER NACHHALTIGEN MOBILITÄTSKULTUR ?

Das Reallabor dient als Forum und Netzwerk für neue Partnerschaften. Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Verkehrsplanung und Technologiemanagement, aus Architektur und Städtebau, Sportwissenschaft und Soziologie wirken auch studentische Initiativen, kulturelle Institutionen, Firmen, Verbände und Vereine, Politik und Verwaltung sowie zivilgesellschaftliche Akteure aus Stadt und Region aktiv am Forschungsprozess mit. Das Augenmerk des Reallaboransatzes liegt auf neuen Allianzen für gemeinschaftliche Projekte zwischen Zivilgesellschaft, Markt und Staat. Eine besondere Rolle spielen dabei die „Pioniere des Wandels“. Das sind Menschen, die aus der Zivilgesellschaft heraus soziale Innovationen und innovative Nachhaltigkeitsprojekte entwickeln und vorantreiben. Damit ändern sie das Alltagsverhalten zu mehr Nachhaltigkeit und inspirieren Andere. Das Ziel des Reallabors ist es, entsprechende Projekte und Initiativen zu stärken, zu fördern, zu vernetzen — und gemeinsam die Erfahrungen und Ergebnisse der Realexperimente zu reflektieren. So schaffen wir ein Reservoir für zukunftsfähige Ansätze der nachhaltigen Mobilitätskultur in urbanen Räumen.

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur - KOOPERATIONSPARTNER, NETZWERK UND SOZIALE INNOVATOREN

Forschen in realexperiments-bezogenen Multi-Akteurs-Konstellationen mit „Pionieren des Wissens“

Publikationen

DOKUMENTATIONEN

„Die Zukunft der Mobilitätskultur“
Bott H.; Stokman A.; Uhl E. (Hrsg.) – in Vorbereitung

„Seminar-Dokumentation „Mapping Movement““
Dietz R.- in Vorbereitung

„Workshop-Dokumentation „Experimentierraum Stuttgart““
Hartmann J.; Gantert M.; Puttrowait E.; 2015 – pdf

„Nachhaltige Mobilitätskultur – Stadtraum, Mobilität und Gesundheit“
Bott H.; Stokman A.; Uhl E. (Hrsg.); 2015 – online

 

 

BERICHTE

„Arbeitspapier Reallabor „Verbraucherverhalten““
Alcántara S.; Kuhn R.; Puttrowait E.; Sonnberger M.; 2016 – in Vorbereitung

„Zwischenbericht Reallabor „Verbraucherverhalten““
Alcántara S.; Kuhn R.; Puttrowait E.; Sonnberger M. – in Vorbereitung

„Vorstellungen über die Zukunft des Stuttgarter Mobilitätssystems – Eine Leitbildanalyse“
Alcántara S.; Sonnberger M.; 2016 – pdf

„Determinanten des Mobilitätsverhaltens“
Reyer M.; Schlicht W.; 2015 – pdf

PRESSESPIEGEL

PRESSESTIMMEN UND BERICHTE

„Weniger Auto, mehr Leben – Mobilitätskonzepte in Stuttgart“
Luftballon Elternzeitschrift Stuttgart und Region, August/September 2016 – pdf

„Stäffele im Süden – Ein gutes Format zum Weitermachen“
Stuttgarter Zeitung, 22.08.2016 – online

„Treppe wird zum Wohnzimmer“
Südwest Presse, 19.08.2016 – online

„Experiment in Heilach – Candle Light Dinner auf den Stäffele“
Stuttgarter Zeitung, 08.08.2016 – online

„Experiment in Stuttgart – Treppen werden zu Wohnzimmern“
Stuttgarter Nachrichten, 06.08.2016 – online

„Treppe wird Wohnzimmer oder Küche: Experiment in Stuttgart“
Schwäbisches Tagblatt, 06.08.2016 – online

„Eine Rikscha ist kein Fahrrad“
Filderzeitung, 06.08.2016 – pdf

„Hausbau in Heilach – Hocketse auf den Stäffele“
Stuttgarter Nachrichten, 28.07.2016 – online

„Die Rikscha nimmt Fahrt auf“
Filderzeitung, 28.07.2016 – pdf

„Die Rückkehr der Menschen – Aufprall programmiert?“
Garten und Landschaft, Juli 2016 – pdf

„Parkbank statt Parkplatz“
enorm Magazin, Juli 2016 – online

„Parklets in der Stuttgarter Innenstadt. Die Autogegner unter sich“
Stuttgarter Nachrichten, 19.07.2016 – online

„Wissenschaft ohne Elfenbeinturm“
Stuttgarter Zeitung, 08.07.2016 – online

„Gemütlicher Angriff auf die Autokultur“
Stuttgarter Nachrichten, 08.07.2016 – online

„Parklet Stuttgart-Stadtmitte. Der Parkplatz wird zur öffentlichen Bühne“
Stuttgarter Zeitung, 08.07.2016 – online

„Parklet „Kleiner Steingarten“. Eine Oase der Ruhe“
Stuttgarter Zeitung, 07.07.2016 – online

„Umfunktionierte Parkplätze treffen einen wunden Punkt“
Süd-West-Presse, 05.07.2015 – pdf

„Stuttgart erfindet sich als Wissenschaftsstadt neu / Eine Stadt sucht sich“
Stuttgarter Zeitung, 01.07.2015 – online

„“Weltfremder Studenten-Schwachsinn“ – Parklets in Stuttgart ärgern Autofahrer“
Stuttgarter Nachrichten, 01.07.2016 – online

„Anwohner sauer – Diese Kunst killt Parkplätze“
BILD Stuttgart, 30.06.2016 – online

„Picknick statt Parkplatz – „Parklets“ in Stuttgart“
dpa, 30.06.2016 – online

„Stadtraum-Experiment – Aus Parkplätzen werden Parklets“
Stuttgarter Nachrichten, 27.06.2016 – online

„Pedalkraftmaier“
Kontext Wochenzeitung, 08.06.2016 – online

„Lastenradverteilung – In Stuttgart gibt es jetzt Lastenräder zum Ausleihen“
Luftballon Elternzeitschrift Stuttgart und Region, Juni 2016 – pdf

„Mit Charlotte zum Großeinkauf“
LIFT – das Stuttgartmagazin, Mai 2016 – pdf

„Mobilität, Muskelkraft und Maultaschen“
Stuttgarter Zeitung (Filder-Zeitung), 04.04.2016 – pdf

„Mobilität in der Stadt ganz neu denken“
Stuttgarter Zeitung, 04.04.2016 – online

„Nachhaltige Mobilitätskultur“
Jugendinitiative Baden-Württemberg – online

„Mobilitätstest im realen Labor“
Stuttgarter Zeitung, 02.04.2016 – pdf

„Vom Handeln zum Wissen zu noch mehr Handeln“
Süd-West-Presse, 02.04.2016 – online

„Marienplatz wird zu Mobilitäts-Marktplatz – Urbane Fortbewegungsmittel kennenlernen“
Stuttgarter Zeitung, 01.04.2016 – online

„Ein Stelldichein von urbanen Verkehrsmitteln“
Stuttgarter Zeitung, 01.04.2016 – pdf

„Neue Mobilität – Die Stadt der Zukunft“
Stuttgarter Nachrichten, 01.04.2016 – online

„Eröffnung Reallabor für Mobilitätskultur“
Stuttgarter Nachrichten, 30.03.2016 – pdf

„Eröffnung Reallabor für Mobilitätskultur“
Kontext Wochenzeitung, 30.03.2016 – pdf

„Die Stadt als Labor“
Kontext Wochenzeitung, 30.03.2016 – online

„Stuttgart ist in Bewegung“
Stuttgarter Zeitung, 30.03.2016 – pdf

„Nachhaltigkeit, du geile Sau“
LIFT – das Stuttgartmagazin, Sonderthema Stuttgart Mobil, 26.03.2016 – pdf

„Stuttgart als Labor für nachhaltige Mobilität / Termin“
Stuttgarter Zeitung, 22.03.2016 – pdf

„Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur eröffnet“
Hochschulkommunikation Universität Stuttgart, 21.03.2016 – online

„Neue Bürger-Rikscha besteht Feuertaufe“
Stuttgarter Zeitung, 22.03.2016 – online

„Junger Verein in Stuttgart-Vaihingen – Neue Bürger-Rikscha besteht die Feuertaufe“
Stuttgarter Zeitung, 20.03.2016 – online

„Infotag zu nachhaltiger Mobilität / Marienhospital“
Stuttgarter Zeitung, 18.03.2016 – pdf

„Rikscha-Verein Stuttgart-Vaihingen – Bürger können am Sonntag neue Rikscha begutachten“
Stuttgarter Zeitung, 16.03.2016 – online

„Rikscha-Verein in Stuttgart-Vaihingen – Auf drei Rädern durch den Stadtbezirk“
Stuttgarter Nachrichten, 28.10.2015 – online

„Das steckt dahinter“
Stuttgarter Nachrichten, 08.07.2015 – pdf

„Bürger-Rikscha – Mit dem Rad durch Vaihingen kutschieren“
Stuttgarter Zeitung, 01.07.2015 – online

„Ausblick in die Stadt der Zukunft“
Stuttgarter Zeitung Sonderveröffentlichung, 16.06.2015 – pdf

 

 

RUNDFUNK UND FERNSEHEN

„Spezialsendung Mobilität in Stuttgart“
HORADS 88,6, 24.09.2016 – online

„Parkplätze mal anders“
heute+, zdf, 16.09.2016 – online

„Chillen statt Parken“
L-TV aktuell, L-TV, 16.09.2016 – online

„Evelin Bleibers Bürger-Rikscha“
Landesschau Baden-Württemberg, SWR Fernsehen BW, 22.08.2016 – online

„Sport auf Stuggis Stufen mit der Stäffele Gallery“
Das Ding, 18.08.2016 – online

„Stuttgarts Staffele beleben – Die Stäffele werden zum Treffpunkt“
Landesschau Baden-Württemberg, SWR Fernsehen BW, 11.08.2016 – online

„12 Dinge, die Du im Sommer in Stuttgart machen musst“
Das Ding, 10.08.2016 – online

„“Parklets“ in Stuttgart – Ausruhen auf Kunst zwischen Autos“
Studio 9, Deutschlandradio Kultur, 14.07.2016 – online

„Abzocke am Parkplatz – Wohin mit unseren Autos?“
Zur Sache Baden Württemberg, SWR Fernsehen BW, 23.06.2016 – online

„Leben ohne Auto – die Stadt als Zukunftslabor“
Radio SF „Sthörfunk“, 03.04.2016 – online

REALLABOR FÜR
NACHHALTIGE MOBILITÄTSKULTUR

FUTURE CITY LAB

Universität Stuttgart
Keplerstr. 11
D-70174 Stuttgart
info@r-n-m.net